Demonstration von Herbidzidanwendung bei Kaffeekulturen

Die Landwirtschaft ist nach wie vor die wichtigste Einkommensquelle und der größte Wirtschaftssektor der Welt. Insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent produzieren Kleinbauern und „Small Scale Farmer“ einen großen Teil aller Lebensmittel, die die Bevölkerung konsumiert. Sie stehen vor der Herausforderung, ihr Land mit rudimentären Werkzeugen auf eine möglichst effektive Weise zu bewirtschaften und stoßen oft an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Darüber hinaus haben sie oft wenig Erfahrungen und Kenntnis über die landwirtschaftliche Bodennutzung und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Soziale Verantwortung zu übernehmen bedeutet für DVA als Unternehmen, nicht nur geeignete Produkte bereitzustellen, sondern auch deren korrekte Anwendung sicherzustellen. Dies beinhaltet die korrekte Dosierung, Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und die Produktanwendung. Zu diesem Zweck führen wir regelmäßig Feldversuche und Anwendungsdemonstrationen der Pflanzenschutzmittel durch. Hier partizipieren die Landwirte und Händler und können von unserem Wissen profitieren.

Edwin Inziani ist Teil unseres DVA-Teams in Ostafrika und präsentiert den Landwirten technische Unterstützung und Lösungen mit dem Ziel, ihre Kosten zu senken, die Qualität zu verbessern und die Produktion zu steigern.

Effizienz- und Empfindlichkeitsbewertung der Kaffeepflanze nach dem Einsatz von Herbiziden

In unseren Feldversuchen testen wir die Wirkung unserer Herbizide auf unerwünschte Pflanzen wie Gräser, Seggen und breitblättrige Unkräuter, die mit den Pflanzen um Nährstoffe und Wasser konkurrieren. Dazu gehören Unkräuter wie Black Jack, Stargrass, Cormelina, Hyperenium und andere.

Für eine optimale Auswertung der Testergebnisse wird die Ausgangssituation festgehalten. Dazu gehören Informationen wie:

  • Wann wurde die Pflanze gepflanzt?
  • Welches Bewässerungssystem wurde zur Bewässerung des Feldes verwendet?
  • Wann wurde das Feld zuletzt bewässert?
  • Wie viel Niederschlag gab es in dieser Zeit?
  • Durchschnittliche Temperatur.
  • Wie groß ist die Fläche?
  • Welche Ausrüstung wurde verwendet?

Nach Durchführung der Versuche wird eine toxikologische Bewertung durchgeführt, die unter anderem die Auswirkungen auf die Kultur dokumentiert:

  • Spitzenverbrennungen
  • Blattverzerrung
  • Verzug
  • Knospenverbrennung

Mit der Quadratmeter-Methode wird die Bio-Effizienz der Produkte bewertet, indem nach jeder Anwendung der Rückgang des Unkrautes ausgezählt und analysiert wird. Auch die Empfindlichkeit der Kaffeepflanze wird berücksichtigt. Wir verwenden geeignete statistische Methoden und eine einfache grafische Darstellung, um eine wissenschaftliche Interpretation der Ergebnisse zu gewährleisten.

Die Ergebnisse der DVA-Versuche bilden die Grundlage für Empfehlungen an die Landwirte zu geeigneten Anwendungsmengen und -techniken und tragen zu einer nachhaltigen Produktion bei.

Wenn Sie Fragen zu unseren Produktanwendungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Folgen Sie uns bei LinkedIn und verpassen garantiert keine Neuigkeiten zur DVA und weiteren Produkten.